Telefonkommödchen im Wohnzimmer

Vor einiger Zeit habe ich auf dem Flohmarkt ein entzückendes kleines Kommödchen gekauft (von dem ich wie immer damals noch nicht so genau wusste, was ich damit anstellen soll).

Kommode-orig1-DSC04972

Entzückend waren allerdings nur die Form und die Größe, Farbe und Dekor waren allerdings gar nicht meins.

Kommode-orig2-20160708_143834

Nachdem das Teil nun einige Zeit hier rumstand, habe ich nun eine Idee gehabt und die, auch dank passendem Material, dass es gerade bei Lidl gab, schnell umgesetzt.

Also habe ich als erstes Mal die Seitenteile weiß angemalt. Und auch die Schubladen bekamen etwas von der weißen Farbe ab.

Kommode-Schritt1-20160708_155126 Kommode-Schritt2-DSC06711

Im nächsten Schritt habe ich mit Masking Tape (das Abklebeband habe ich mal wieder nicht gefunden) die schon weißen Teile abgeklebt und Deckel, Bodenplatte und Füße schwarz angemalt.

Kommode-Schritt3-DSC06709

Wie man sieht, kontrolliert Rambo meine Arbeiten immer aufs Genaueste 😉 .

Die Kommode wurde irgendwann mal mit Reißlack behandelt und bearbeitet. Da ich das Ganze wie immer nicht abgeschliffen habe, blieb dieser Effekt sehr zu meiner Freude erhalten.

Kommode-Schritt3-DSC06707

Das gibt dem Ganzen trotz neuer Lackschicht weiterhin den schönen Used-Look.

Wie ich oben schon schrieb, hatte Lidl dann irgendwann auch passendes Material, nämlich schöne Klebefolien. Von denen hatte ich mir 2 gekauft, ohne natürlich gleich auf die Idee zu kommen, dass die genau das sind, was mir zu meinem Kommodenglück noch fehlte 😀 .

Aber irgendwann fiel mir dann doch ein, dass diese Folie genau das richtige Dekor für die Schubladenfronten haben und sich bei der Größe der Schubladen auch gut verarbeiten lassen werden.

Also habe ich die Folie ein klein wenig größer als beide Schubladenfronten zusammen zugeschnitten, beide Schubladen auf einmal beklebt und dann erst mit dem Cutter-Messer wieder getrennt. So passen die Motivteile nämlich genau zusammen.

Kommode-Schritt4-DSC06712

Die alten Griffe habe ich vorher gewaltsam entfernt und nun neue hübsche Griffe aufgeschraubt. Ich gebe zu, die Schrauben passen nicht wirklich dazu, da werde ich noch mal auf die Suche gehen müssen.

Fehlte nur noch etwas für den Schubladenboden, den ich keine Lust hatte zu lackieren.
Hier habe ich etwas von meinem schönen schwarz-weißen Geschenkpapier zugeschnitten und mit normalem Klebestift reingeklebt. Muss in dem Fall ja nicht ganz perfekt sein, sieht man ja dann praktisch nicht mehr.

Kommode-Schritt5-DSC06715

Dann war das gute Stück auch schon fertig und konnte an seinen neuen Platz wandern.

Nun steht das Kommödchen auf dem Karton mit der Steckdosenleiste und wird in Zukunft Telefonbuch (ja sowas besitzen wir noch), Notizzettel und Stift beherbergen. Damit endlich mal alle hier begreifen, dass man aufschreibt, wenn ein Anruf für mich kam, und von wem der war. Passenderweise steht das Telefon bzw. die Station auch gleich oben drauf.

Kommode-Schritt6-DSC06713 Kommode-Schritt6-DSC06716 Kommode-Schritt7-DSC06717 Kommode-Schritt8-DSC06718

Mir gefällt mein neues Telefonkommödchen richtig richtig gut, und deshalb teile ich es auch bei Creadienstag und Dekodonnerstag.

Und was sagt ihr zu meinem Werk? Kann man so machen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
580