Nun war der Urlaub schon wieder zu Ende. Nach einem letzten eierlastigen Frühstück packten wir gemütlich unsere letzten Reste zusammen und zahlten unsere Rechnung, freundlicherweise sogar ohne die eigentlich angekündigten Parkgebühren. Dann ging es los, ab Richtung Insel Usedom. Da ich das letzte Mal vor der Wende dort war (also schon fast 30 Jahre her),

Hallo ihr Lieben. Beton gab es schon lange nicht mehr hier auf dem Blog. Stimmt doch, oder? 😀 Naja, macht ja nix, jetzt kommt wieder was. Meine Drachenbäumchen, vor Jahren beim Möbelschweden gekauft und inzwischen schön (aber nicht zu schnell) gewachsen, brauchten größere Töpfe. Und somit auch Übertöpfe. Warum? Seht selbst. Bei meiner derzeitigen Interessenlage,

Letzte Woche haben wir es ja nun endlich mal geschafft, wir waren auf dem Lichterfest auf dem Killesberg. 22 Jahre lebe ich hier, und noch nie haben wir es dorthin geschafft. Nun haben Andrea und ich uns einfach mal die Mädels geschnappt, die Zeit hatten, und teilweise auch die Männer dazu, und machten uns auf

So, da das blöde Kranksein mich so viele andere Sachen nicht machen lässt und meine Planungen durcheinanderwirft, muss ich jetzt eben mal ein paar Tulpen-, Ranunkel- und Katzenfotos raushauen. Einfach so. Und weil so herrliche Sonne war draußen, zumindest ab mittags (morgens war es noch richtig stürmisch und frisch). Die Tulpen habe ich bereits am

Oh lange her seit dem letzten Eintrag, Sauerei. Was ist seitdem passiert? Eigentlich nichts weiter. Wir sind gut ins neue Jahr gerutscht, ich habe den lustig-traurigsten Film des Jahres gesehen (Til Schweigers bester Film: Honig im Kopf, ein Must-See), war endlich mal wieder in der Therme in Sinsheim, plane die Festivitäten und Reisen des Jahres

Vorletztes Wochenende waren wir mal wieder auf dem Killesberg bei dem herrlichen Wetter. Der Rosengarten hat gerufen, bevor alles verblüht ist, und ich bin diesem Ruf gerne gefolgt. Mitgebracht habe ich wieder jede Menge schöne Fotos. Hier die Rosen: Dann war da der Seerosenteich: Und dann war da noch das: