Wer mich kennt, weiß, dass ich immer noch was finde, wo ich was ändern kann. Auf dem Balkon war das ein weiteres Regal, das ich gerne haben wollte. Irgendwo musste ich ja meine ganzen Pflanzen unterbringen.

Ich arrangierte also die schon vorhandenen Regale um, um etwas mehr Platz zu schaffen, und holte die Regalleitern von den geplanten Rankgittern, mit denen ich bereits die Dekoleiter für den Balkon gebaut habe und auch die “Kettenleiter” im Schlafzimmer, aus dem Keller.

Die habe ich dann erst mal auseinandergebaut. Es streicht sich einfach besser so. Und die Querlatten mussten auch gekürzt werden und natürlich auch von der Höhe neu angepasst.

Danach habe ich die Leitern aufgestellt, die eine hinter das Regenablaufrohr geklemmt, die andere am Regal befestigt. Und dann musste ich nur noch Schritt für Schritt die Sprossen befestigen und ausrichten.

Für die Böden habe ich einfache Leimholzbretter gekauft und daheim zurechtgeschnitten. Die Bretter habe ich der Einfachheit halber mit Wachstuch bezogen und dann auf die Sprossen geschraubt.

Inzwischen ist das Regal fertig und auch bestückt. Im unteren Bereich finden die übrigen Klappsessel ihren Platz, wenn sie nicht gebraucht werden. Im Moment stehen da auch noch Holzreste im Korb, die ich noch brauche.

Auf dem großen Boden stehen zwei Kisten mit Balkontomaten und Rucola.

Der Boden darüber beherbergt einen Kasten ebenfalls mit einer Tomate und Basilikum. Dieser Boden ist gerade noch nicht zu hoch, um noch gießen und später dann hoffentlich auch ernten zu können.

Der oberse Boden exisitiert in erster Linie zum stabilisieren und deshalb durfte dort auch etwas Deko hin.

Die seitlichen Sprossen und die Querlatten an der Rückwand sind praktisch um Werkzeug aufzuhängen und auch, um Kräuter zu trocknen.

Das kleine Regal erhielt eine Platte (aus meinen Holzresten), die ebenfalls mit Wachstuch bezogen wurde. So wird der Kram auf der Ebene darunter nicht bei jedem Regen nass, und als Nebeneffekt haben die Katzen eine angenehme Liegefläche in der Sonne.

Und habe ich eigentlich schon meine Stauraumkiste gezeigt? Ich habe sie nach dem gleichen Prinzip gebaut wie die Tomatenkiste, nur dass sie zusätzlich noch einen Deckel bekommen hat. In dieser Kiste bewahre ich Pflanzzubehör auf: Blähton, Hornspäne, Sand usw. Für Erde reicht der Platz dann meistens doch nicht mehr.

Stauraum habe ich jetzt also genug. Nächstes Jahr werde ich mal schauen, wie ich noch effektiver pflanzen kann. Ich möchte mich dann auch mal mit Mischkultur und Pflanzfolgen beschäftigen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.