{Creadienstag} Tomatenkiste

Ich hatte es ja hier schon angekündigt: in den nächsten Wochen werde ich hier einiges zeigen, was so auf dem Balkon passiert ist. Heute ist die Tomatenkiste an der Reihe.

Mit dem neuen Balkon stand fest, dass ich unbedingt Tomaten haben muss.

Irgendwo müssen die aber rein. Da ich nichts gefunden habe, was meiner gewünschten Größe entsprach UND günstig war, habe ich mir eben mal wieder selbst was gebastelt. Upcycling hieß auch hier das Zauberwort.

Upcycling ist eine Form der Wiederverwertung von Stoffen (Recycling). Scheinbar nutzlose Abfallprodukte werden mithilfe des Upcyclings in neuwertige Stoffe umgewandelt. Anders als beim Recycling oder Downcycling kommt es beim Upcycling zu einer stofflichen Aufwertung.

(Quelle: https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/upcycling_2004.htm)

Hier kommt eine kleine Anleitung in Bildern.

Basis für die Kiste war wieder ein übriggebliebenes GORM-Regal, das als erstes natürlich mal gestrichen wurde.
3 Böden bilden das Unterteil und die langen Seitenteile.
Ich habe die Böden einfach mit recht langen Schrauben verschraubt.
Für die kurzen Seitenteile habe ich die Stützpfosten des alten Regals zerschnitten.
Für die Befestigung kam mir zugute, dass ich die Bodenaufhängungen an den Seiten gelassen hatte (Das sind diese winkelfärmigen Holzteile). Denn diese boten mir nun problemlos jede Menge Schraubfläche. So konnte ich die Latten ganz einfach an diesen etwas breiteren Pfosten befestigen.
Weitere Stücke der Stützpfosten habe ich von unten an die Kiste geschraubt. Sie sollen hoffentlich ein wenig stützen, denn ich schätze mal, bepflanzt ist das schon ein enormes Gewicht für den unteren Boden.
Rollen machen die Kiste mobil, denn manchmal steht sie eben doch einfach im Weg dort, wo sie in Zukunft stehen soll.

So kann man die Kiste doch nutzen. Ich bin stolz auf mich.

Für die Bepflanzung musste ich aber noch etwas vorarbeiten. Schließlich will ich die Erde in der Kiste haben und nicht daneben.

Also habe ich die Kiste mit wasserdurchlässigem PP-Gewebe ausgekleidet und an den Kanten festgetackert. Das war ein wenig Fummelei, aber schön muss es ja zum Glück nur bedingt sein.
Jetzt brauchte ich noch etwas, an dem die Tomaten sich halten können. Einfach Bambusstäbe in die Erde stecken gibt vermutlich nicht genug Halt, einfach weil die Tiefe fehlt. Also habe ich Bambusstäbe links und rechts an den Außenseiten mit Kabelbinder befestigt. Die halten jetzt bombensicher. Die Bambusstäbe habe ich dann mit Gartenschnur verbunden (hier noch nicht zu sehen). An der können sich die Tomaten nach oben hangeln. Und ich kann die Schnur nach Bedarf erweitern.
Für die Füllung kam wie immer als erstes Blähton zum Einsatz. Er soll hoffentlich das Wasser speichern und dafür sorgen, dass das Wasser gut ablaufen kann.
Darauf kam ein Filtervlies, damit Erde und Blähton sich nicht vermischen.
Und dann war endlich auch schon die erste Schicht Erde fällig.
Darauf kam dann als Langzeitdünger eine Schicht Hornspäne.
Nun wurde erst einmal schön gewässert, bevor dann…
… die Kiste mit Erde aufgefüllt wurde. Danach konnte dann endlich bepflanzt werden.

In der Kiste sind jetzt 3 verschiedene Tomatenpflanzen: eine San Marzano, eine Strauchtomate und eine braune oder schwarze Tomate, die ich am Wochenende meinem Paps abgeschwätzt habe (der hätte sie mir aber auch so gegeben 😉 ). Dazu habe ich 3 Basilikumpflanzen gesetzt. Schließlich esse ich das Zeug auch zusammen, dann wächst es auch gut zusammen 🙂 .

Zwischen die Tomaten habe ich wieder löchrige Töpfe als Gießhilfe “gepflanzt”.

Auf dem obigen Foto sieht man auch sehr gut, wie die Bambusstäbe durch die Schnüre verbunden sind.

Ich bin sehr gespannt, ob es eine Ernte geben wird, und ob die Tomaten nun ganz besonders gut schmecken werden 😉 (Meine ersten selbst angebauten Salate taten es, aber dazu mehr demnächst).

Und was meint ihr? Kann man das so machen? Oder ist das total doof geworden? Schreibt mir doch mal in die Kommentare, was ihr so meint zu meiner Upcycling-Tomatenkiste.

Geteilt auf Creadienstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
566