Auf dem Weg zum perfekten Wohnzimmer #3

Und schon wieder ist eine Ecke im Wohnzimmer – naja halb- – fertig. Dieses Mal ist es die “Katzenseite”.

Hier steht das alte BENNO-Regal vom Möbelschweden, das schon an allen möglichen Stellen im Wohnzimmer stand, und beherbergt in einem der unteren Fächer das Katzenfutter. Hier kommen Rambo und Luna gut ran und haben doch ihre Ruhe beim Fressen, ohne sich gegenseitig zu stören.

DSC04982

In das Fach über dem Futter möchte ich demnächst noch so ein Kunstfell legen und das Fach zum Schlaf- / Liegeplatz umfunktionieren.

Vor dem Regal liegt eine Spielmatte und dann steht da der Luna-Sessel.

Die Deko auf dem Regal habt ihr schon ein wenig sehen können, als ich euch erklärt habe, wie ich das Versteck für die Steckdosenleiste gebastelt habe.
Links stehen ein paar Kerzen und Teelichter neben meiner heißtgeliebten Schreibmaschine vom Flohmarkt. Dann kommt das Steckdosenversteck samt Lampe und Telefon. Hier möchte ich noch etwas haben mit Notizzetteln, Stiften und einer Adresskartei, aber das ist wieder was zum kreativ sein. Und da habe ich grad keine Zeit für, auch wenn das Rohmaterial schon vorhanden ist.
Davor und auch vor der Stereoanlage ist genügend Platz, dass die Katzen spazieren gehen können und vor allem auch auf den ersten Boden vom Catwalk kommen. Leider geht Luna zwar dort spazieren, und streckt sich schon auch mal, um zu sehen, was da ist, aber hoch geht sie noch nicht. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

DSC04981

Der zweite Catwalk-Boden ist breiter zum auch darauf liegen und schlafen oder spielen, und schon auch mal zum Leckerli fangen. Außerdem ist es der Übergang auf die Regalseite, wo es dann weiter geht zur Kratz- und Kletterstange.

DSC04978

Rambo nutzt diesen Spielplatz intensivst, und wenn er seine 5 Minuten hat und ich dabei bin, wird mir manchmal schon Angst und Bange, wie er da rumspringt.

DSC04980

Das Tulpenbild links habe ich selbst fotografiert und liebe es immer noch. Der Rahmen passt nicht mehr zum Wohnzimmer und muss bei Gelegenheit dann mal ausgetauscht werden, genauso wie der vom “A”. Das “A”-Bild habe ich von meinem Mann zum 40. bekommen. Ein Kollege von ihm macht solche Bilder.
Sprüche und Muster habe ich selbst erstellt und auf einfachen Klemmbrettern bzw. in Bilderrahmen aufgehängt. Ich mag das sehr so. Und unsere Gäste sehen in Zukunft gleich, wie sie unser Gäste-WLAN nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.