Am Sonntag war es endlich soweit. Schon lange hatten wir beschlossen, nach Colmar zu fahren, und auch die Tickets lagen inzwischen schon ziemlich lange bei Dani rum.

Wie fast immer, wenn wir dort in der Gegend sind, durften wir wieder bei Dani nächtigen. Danke dafür, liebe Dani, deine Gastfreundschaft nehme ich immer wieder gerne an :-). Im Gegenzug… du weißt ja…

Dieses Mal waren wir ganz besonders aufgeregt. Wir fuhren als Fantasy Fanclub Schweiz nach Colmar. Es sollte ein Meet & Greet geben, und auch wenn ich die Jungs von Fantasy schon oft gesehen habe, ist das doch eine aufregende Sache.

Gegen Mittag kamen wir in Colmar an. Wir waren ziemlich früh, so dass wir noch eine ganze Weile in der Kälte gebibbert haben. Aber irgendwann durften wir dann doch in die Halle.
Diese war ziemlich groß und ziemlich voll, und die Bühne zwar sehr gut zu sehen, aber einigermaßen weit weg. Aber das war nicht weiter schlimm, weil ich ja in der Regel sowieso an der Bühne stehe.

Begonnen haben dann irgendwann Volksmusiker und Jodler. Das war nicht unseres, und so waren wir froh als es vorbei war.

Dann war endlich Christian Lais an der Reihe. Wir hatten ihn schon vorher kurz getroffen, so dass wir die Reihenfolge der Auftritte schon kannten und ein bisschen planen konnten.

Wie immer legte Herr Lais einen hervorragenden Auftritt hin, und riss das doch ziemlich gesetzte Publikum mit. Wir hatten unseren Spaß, und waren eigentlich jetzt schon ziemlich stimmbelastet :D. Ganz besonders habe ich mich gefreut, dass Chris mal wieder “Heißgeliebt” gesungen hat. Und auch “In deinen Augen” kommt immer wieder besonders bei mir an.

Nach Chris war erst mal Pause, Zeit für Autogramme. Inzwischen waren auch die Jungs von Fantasy angekommen und erfüllten Autogrammwünsche. Es war nun aber auch schon fast 17 Uhr, Zeit für unser Date mit den Jungs.

Endlich ließ uns Arne auch nach hinten in den Backstage-Bereich (wow, wie wichtig :D). Dort konnten wir Freddy und Martin erst mal ausführlich begrüßen und Dani als Fanclub-Leitung unsere Geschenke übergeben: goldene Mikrofone und Ehren-Mitgliedschaften im Fanclub. Ich glaube, sie haben sich darüber gefreut.

Danach gabe es Autogramme und Fotos für jeden der wollte, und natürlich wollten alle.

Irgendwann mussten sich die Jungs dann aber doch für den Auftritt vorbereiten, so dass wir wieder nach vorn gegangen sind und uns über den Auftritt von Francine Jordi freuten, die inzwischen begonnen hatte. Diese Dame ist ein kleines Energiebündel und hatte sichtlich Spaß auf der Bühne.

Nach Francine kamen dann die Jungs von Fantasy auf die Bühne. Tanzeinlagen, Francesco Napoli und diverse andere Witze konnten mich natürlich nicht mehr überraschen, dafür habe ich die beiden schon zu oft gesehen. Aber all das ist immer wieder gut, und die Zusammenstellung der Songs dann doch immer wieder eine Überraschung, so dass es trotzdem nie langweilig wird. Wie könnte es auch.

Zum Schluss waren noch die Jungs vom Nockalm Quintett dran. “Du warst der geilste Fehler meines Lebens”, “Zieh dich an und geh” und “In den Augen einer Frau” sind eben einfach tolle Lieder. Natürlich auch alles andere, was die Jungs so auf der Bühne präsentierten.

Zum Abschluss gab es noch das große Finale, leider ohne Fantasy, weil die beiden noch ihre Flieger erreichen mussten. Aber alle anderen Künstler waren nochmal auf der Bühne und präsentierten “Sierra Madre”. Ein schöner Abschluss, eine tolle Veranstaltung und ein toller Tag, den wir mit einem superleckeren Essen beim Italiener bei Dani um die Ecke und einem Xuxu dann bei Dani daheim abschlossen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.