Jedes Ende wird ein neuer Anfang sein

Jedes Ende wird ein neuer Anfang sein

Ich wünsche allen Lesern ein gesundes, erfolgreiches, glückliches neues Jahr. Möge alles klappen, was ihr euch vorgenommen habt.

Jahresbeginn… Zeit, auf das vergangene Jahr zurückzublicken:

2019 drehte sich für mich alles um den Job. Jede Menge Bewerbungen, viel zu viele Absagen, Bewerbungsgespräche, und dann Ende August der Volltreffer. Im Oktober durfte ich meinen neuen Job anfangen. Jetzt heißt es lernen, lernen, lernen. Aber ich habe mich ja bewusst für die Herausforderung entschieden.

2019 war auch wieder das Jahr der Freunde. Wir haben ständig Kaffee getrunken, waren frühstücken und manchmal auch abends essend unterwegs. Wir machten den Besen unsicher, genossen unser jährliches Grünkohl-Essen, haben ein Weißwurst-Frühstück genossen und dabei eine für uns neue Party-Location gefunden, hatten viel zu selten unsere Stammtische, waren auf dem Weindorf und dem Weihnachtsmarkt. Anfang und Ende des Jahres haben wir uns wieder als wahre Biathlon-Experten bewiesen, manchmal zusammen vor dem Fernseher sitzend, manchmal per WhatsApp – “Liveschaltung” 😀 . Wir waren bei Starlight-Express und Ghost im Musical und zum Mundart-Theater in Zaisserei und Boulevärle. Wir feierten Geburtstage zusammen und auch Weihnachten. Ich konnte mich über meinen Bewerbungsfrust ausheulen, aber meistens haben wir durch gute Laune geglänzt. Ein Highlight war mein spontaner Besuch bei meiner langjährigsten Freundin Susi in Mahlow, um ihren Geburtstag zu feiern.

“Freunde sind die Familie, die man sich selber aussucht.”

Ja, und natürlich war 2019 auch das Jahr der Familie.
Meine Eltern habe ich dieses Jahr so oft gesehen wie lange nicht. Sie waren wie so oft an Ostern bei uns. Wir waren spontan im Mai zum Geburtstag (so konnten wir gleich das neue Auto ausprobieren). Im August waren dann Dino und Marco in ihrem Urlaub dort, um dem Opa im Garten zu helfen. Er musste sich ja den Ellbogen brechen. Im Oktober waren wir nochmal alle im Spreewald, denn es gab einen runden Geburtstag zu feiern. Es war eine sehr schöne Feier und die Gelegenheit, mal wieder die ganze große Familie zu sehen. Und im November waren dann alle nochmal bei uns, denn auch hier gab es einen runden Geburtstag zu feiern.
Aber auch die italienische Familie haben wir 2x besucht. Da gab es im Februar auch einen runden Geburtstag, bei dem wir unbedingt dabeisein wollten. Und dann war da im Juni eine Hochzeit, an der wir sogar alle Vier teilgenommen haben. Dino hat noch etwas Zeit mit seiner Familie rangehängt, als wir schon wieder arbeiten mussten. Aber als Rentner geht das ja gut 🙂 .

Musikalisch gab es dieses Jahr so wenig Termine wie selten, und die drehten sich dann nur um einen einzigen Sänger.
Da war das Konzert in Leonberg anlässlich der ersten Solotour. Dann fand natürlich auch 2019 wieder das große Christian Lais Wochenende statt. Und im November war dann noch das Benefizkonzert in Memmingen.
Wenig, aber umso schöner.

Und sonst?
Wir waren in Freudenstadt, zwischen altem und neuem Job. Waren das erste Mal auf dem Engelberg in Leonberg und dem Kappelberg in Fellbach.
Wir haben ein neues (gebrauchtes) Auto gekauft.
Ich habe mich als Wahlhelfer betätigt, weil man ja alles mal mitgemacht haben muss.
Wir wurden evakuiert, weil man hier im Umfeld eine Weltkriegsbombe gefunden hatte.
Die Männer haben im Mai begonnen das Fitnessstudio unsicher zu machen, und ich bin im Herbst dazugestoßen.
Ich habe mich weiter im Balkongärtnern ausprobiert, und das Frühjahr zum Bärlauch verarbeiten genutzt.
Und bestimmt gibt es ganz viel, was ich vergessen habe, weil es in keinem Kalender steht. Und auch nicht hier auf dem Blog. 🙂

Jahresbeginn… Zeit, auf das neue Jahr vorauszublicken:

Wir fangen mit Urlaub an, das klingt gut 🙂 .
Da gibt es die Kreuzfahrt im Herbst. Die ist bereits gebucht, und ich freue mich riiiiiiiesig drauf. Geht doch ein großer Traum in Erfüllung. Noch dazu verbinden sich da zwei Hobbys: Reisen und Musik. Ich bin gespannt. Und mein Umfeld ist wahrscheinlich jetzt schon genervt, weil ich immer wieder davon anfange 😀 .
Und dann haben wir Dino überzeugt, dass er unbedingt mal an die Nordsee muss. Sylt ist also geplant, und ich bin gerade auf der Suche nach einer Unterkunft. Darüber freue ich mich auch sehr.
Dino wird jetzt schon nächste Woche für vier Wochen nach Italien fliegen, die Geburtstage seiner Geschwister feiern und hoffentlich die Zeit mit ihnen genießen.
Irgendwann muss auch noch der Spreewald reinpassen, aber da ist noch nichts geplant.

Musikalisch wird es dieses Jahr wieder vielseitiger.
Es geht in Berlin los, in wenigen Tagen schon gibt es die Album-Release-Party, und ich bin sehr gespannt darauf. Christian Lais, ich sagte ja, ich bin dabei.
Herr Lais ist natürlich auch wieder Ende September Thema, beim allährlichen Wochenende in Südbaden. und auf dem Kreuzfahrtschiff übrigens auch. 😀
Aber dann gibt es da auch noch Roland Kaiser, Santiano, Johannes Oerding, und Anfang März Pupo. Das wird ein sehr großes Jahres-Highlight.
Ende Mai ist wieder Sommerfest in Stuttgart. Da dieses Jahr Matze Reim dabei ist, sieht mich da der Schlossplatz vielleicht auch mal trotz der Menschenmassen.
Und dann schauen wir mal, was da noch kommt.

Die Freunde kommen natürlich auch dieses Jahr nicht zu kurz. Die ersten Stammtisch-Termine stehen, Mundart-Theater in Zaisserei und Boulevärle auch. Berlin wird auch genutzt, um Susi zu treffen (Und meine Schwester. Und vielleicht auch meine Eltern). Biathlon-Saison geht bis März, Kaffee geht immer spontan, und immerhin haben wir bereits das neue Jahr zusammen begrüßt. Die Party war toll. 😀

2020 soll es auch mal wieder ins Kino gehen. Immerhin gibt es einen 2. teil von “Top Gun” mit Tom Cruise, und der neue “James Bond” wird mich auch im Kino sehen.

Ein ganz großes Ziel für mich ist natürlich, im neuen Job die in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Da werde ich mich vermutlich schon sehr bald beweisen können, und ich freue mich drauf. Auch wenn es natürlich lange nicht so schnell gehen wird, wie ich es gerne hätte.

Vorsätze für 2020? Mache ich schon lange nicht mehr, weil ich sie eh nicht durchhalte. Aber im Kopf habe ich natürlich schon ein paar Sachen, die ich angehen/weitermachen möchte. Die bleiben aber in meinem Kopf. 🙂 Sorry 😀

So ich schätze, jetzt habe ich echt genug geschrieben.

Nochmals frohes neues Jahr. Macht das Jahr zu eurem Jahr, seid positiv und optimistisch. Denn:

Die beste Zeit ist ist immer genau jetzt.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.