{Creadienstag} Kräuterpalette

Etwas, was ich schon länger wollte, ist eine Kräuterpalette. Ich habe da auf Pinterest so tolle Exemplare gesehen, sowas wollte ich auch. Ganz abgesehen mal davon ist so eine Palette auch wirklich praktisch und platzsparend.

Denn ursprünglich hatte ich daran gedacht, alle Kräuter in eine Kiste zu pflanzen. Optisch macht das auch richtig was her. Aber man kann nicht so gut auf die Bedürfnisse der Kräuter bezüglich Boden und Wasser eingehen.

Bei der Palette ist das anders. 6 Fächer bieten eine Menge Platz, auch für Kräuter mit unterschiedlichen Ansprüchen an Licht, Boden und Wasser.

Noch dazu ist so eine Palette zwar recht breit, aber in der Tiefe eben doch sehr platzsparend. Da ich mir jeden Tag anhören muss, man könne auf dem Balkon nicht mehr laufen, ist das ein unschlagbares Argument.

Und zu guter Letzt haben wir eine Palette geschenkt bekommen. Die stand seit Monaten bei unseren Nachbarn auf dem Tiefgaragenplatz, und ich habe einfach mal gefragt, ob die das Teil brauchen oder vielleicht loswerden wollen. Sie wollten es loswerden. 😉

Dann konnte es ja losgehen.

Wir haben die größten Splitter abgemacht und die Kanten ein wenig nachgeschliffen, die Palette bzw. das Holz ansonsten aber erst mal so gelassen.
Die 2 schmaleren Latten haben wir entfernt und als Boden unter die Klötze oben und in der Mitte geschraubt, so dass Fächer entstehen.
Dino wollte aus irgendeinem Grund die Vorder- bzw. eigentlich Rückseite aber nicht so lassen, obwohl die recht gut aussah. Also haben wir im Baumarkt Douglasien-Dielen für die Terasse gekauft und zuschneiden lassen und diese dann vorne auf die Latten aufgeschraubt.
Eine weitere solche Diele haben wir als Boden unter die untersten Klötze geschraubt.
Außerdem haben wir Kantholz zurechtgeschnitten und so als Füße unten befestigt, dass wir die Palette bis ganz an das Geländer schieben können, ohne auf die unterschiedliche Höhe von Platten und Geländer achten zu müssen. Gleichzeitig kann so überschüssiges Wasser besser abfließen.

Am nächsten Tag habe ich meinen Besuch direkt zum Arbeiten angestellt. 😉 Die Fächer mussten schließlich ausgekleidet werden.
Wir haben dazu normale, etwas festere Müllbeutel benutzt. Normalerweise nutze ich ja wasserdurchlässigen Vlies, aber ich wollte das Holz zumindest etwas vor Feuchtigkeit schützen. Damit überschüssiges Wasser trotzdem abfließen kann, habe ich in die Müllbeutel unten, dort wo es eine größere Lücke zwischen den einzelnen Holzteilen gab, Löcher geschnitten. Die Müllbeutel haben wir in die Fächer gelegt, etwas geformt und dann festgetackert.

Danach ging es ans Bepflanzen. Die Kräuter hatte ich am Mittag alle im Gartenmarkt gekauft.

Wie immer habe ich als Drainage Blähton in die Fächer gefüllt und dann Erde, in diesem Fall Anzuchterde, daraufgeschichtet. Aus Bequemlichkeit habe ich das Vlies zwischen beiden Schichten weggelassen. Ich schätze, irgendwann werde ich mich darüber ärgern.

Was habe ich nun gepflanzt?

Oben links finden sich Rosmarin und Oregano, oben rechts Thymian und Salbei. Das sind Kräuter, die ich bisher höchstens mal in getrocknetem Zustand benutzt habe. Aber ich will mal ein wenig experimentieren, und der werdende Koch in der Familie auch.
In der Mitte links sind glatte und krause Petersilie (obwohl ich da irgendwie keinen Unterschied sehe) und rechts Schnittlauch. Diese Kräuter brauchen wir inzwischen öfters, und ich habe deshalb gleich noch mal welche in Töpfe ausgesät. Denn diese hier werden vermutlich nicht lange reichen. 😉

In das Fach mit dem Schnittlauch soll noch Erdbeerminze. Die habe ich aber online bestellt und warte noch auf meine Lieferung.

Das gleiche gilt für die unteren, noch leeren Fächer. Hier sollen “Katzenpflanzen” rein, also verschiedene Katzenminze und Katzengamander sowie Katzengras. Da können sich Rambo und Luna dann austoben. Auch hier warte ich aber noch auf die Lieferung.

In den Töpfen oben sind Pfefferminze und Zitronenmelisse. Die brauchen aber noch größere Töpfe und wandern dann irgendwie seitlich an die Palette, genauso wie der Topf Minze, der momentan auf der anderen Balkonseite steht.

Wie man sieht, genießt Luna den Balkon sehr, vor allem hier, wo es Sonne, aber auch Schatten gibt. Das Foto ist von heute nachmittag, bevor Gewitter und Regen kamen.

Was mir sehr gefällt, aus dieser Perspektive vom Esstisch aus fotografiert, gibt es praktisch einen fließenden Übergang nach draußen in die Natur, die wir hier trotz Stadtgebiet, Hauptstraße und Stadtbahn reichlich und schön haben.

Und wie findet ihr meinen Kräutergarten?

Geteilt auf www.creadienstag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
572