Unterwegs

Bodensee – Tag 7

So, um das nun endlich abzuschließen, hier nun auch noch der letzte Tag unseres Bodensee-Urlaubs. Für mich persönlich war das ein Highlight, und fast wäre es buchstäblich ins Wasser gefallen.

Morgens mussten wir ja relativ früh raus, um die Wohnung zu räumen. Das Wetter sah aus, wie in der Nacht, als wir heimgekommen waren. Wir haben wirklich überlegt, ob wir Richtung Bregenz fahren sollen. Aber auf der anderen Seite des Sees kann das Wetter manchmal sehr anders sein.

Also fuhren wir einfach mal los. Und hatten tatsächlich Glück. Wir hatten herrliches Wetter, während der Flugschau war es sogar fast nicht auszuhalten in der knallenden Sonne.

Wir fuhren mit der Pfänderbahn nach oben. Die war am Sonntag erwartungsgemäß voll, aber es ließ sich noch aushalten. So lange dauert die Fahrt ja nicht. Und die tolle Aussicht lässt praktisch auch gar keine Zeit zum Schwitzen ;-). Oben mussten wir dann erst mal die Aussicht genießen, die über den See und auch die über die Berge.

Wir haben dann auch noch Mittag gegessen, denn wir wollten ja erst um 14 Uhr zur Flugschau.

Nach dem Essen haben wir erst die Runde durch den Wildpark gemacht. Muss man eh um zu den Greifvögeln zu kommen.

Viele der Tiere haben wohl grad selber Siesta gehalten, denn es war ja Mittagszeit und ziemlich warm. Aber ein paar sind mir doch vor die Linse gekommen.

Und dann waren wir auch endlich bei den Greifvögeln angelangt. Die Schlange war schon ziemlich lang, aber wir hatten ja Zeit.

Ich habe noch nie eine Greifvogel-Flugschau gesehen und fand das irgendwie schon sehr spannend. Alleine schon, nicht zu wissen, ob die Vögel überhaupt die Thermik finden, um fliegen zu können, oder auch, ob sie wieder zum Ziel zurückkommen oder doch woanders landen, ist ziemlich spannend.

Alle Vögel sind aber wieder zurückgekehrt.

Eigentlich bin ich kein Vogel-Fan, aber irgendwie sind diese Vögel hier gar nicht so hässlich ;-).

Irgendwann haben wir uns dann doch wieder auf die Fahrt nach unten und nach Hause gemacht, und irgendwann abends sind wir dann auch gut wieder daheim in Stuttgart angekommen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.