Allgemein

Weihnachten

Veröffentlicht

Dieses Jahr habe ich echt wenig Fotos gemacht, aber Weihnachten war trotzdem schön.
Aber der Reihe nach…

Fangen wir mal mit den Wunschzetteln der Kinder an. Wahnsinn, wieviel Mühe die Kinder da rein gesteckt haben 🙂

wunschzettel-dario wunschzettel-marco

An Heiligabend waren wir dieses Jahr alleine. Unsere alljährlichen lieben Gäste konnten dieses Jahr leider nicht kommen.
Zu essen gab es aber das Gleiche wie immer:

  • Bresaola mit Rucola und gehobeltem Parmesan
  • Spaghetti vongole
  • Riesengarnelen aus dem Backofen
  • Panettone

Vorher war natürlich noch Bescherung. Die Jungs wussten ja eigentlich schon, was sie kriegen, aber irgendwie gab es dann trotzdem noch jede Menge Päckchen zu öffnen.

P1160224

P1160225

P1160230

Dafür hatten wir dieses Jahr am 1. Feiertag lieben Besuch: Sandra und Torsten mit Mia waren da. Die Jungs haben sich geschlagene 5 Stunden um die Kleine gekümmert. Echt toll, diese Ausdauer!
An diesem Tag habe ich zum ersten Mal Flädlessuppe gemacht. Die war sogar lecker. Dann gab es – sehr zur Freude von Sandra – Cannelloni, die auch Torsten sehr geschmeckt haben. Weiter ging es mit leckerem Schweinefilet mit gemischtem Salat und Baguette, und zum Nachtisch hatte Sandra ein total leckeres Tiramisu gemacht. Also ein total gemischtes Essen.

Am 2. Feiertag waren wir dieses Mal essen, und zwar schwäbisch. Das Restaurant können wir wirklich nur empfehlen, Essen ist total lecker und absolut bezahlbar. Frau Kuhnigk vom Schwieberdinger Hof ist wirklich eine ganz liebe Gastgeberin (und die Sekretärin an Marcos Schule). Die Jungs haben Schnitzel gegessen, mit Pommes bzw. Kartoffelsalat und Spätzle, und Dino und ich haben gemischten Braten mit Herzoginkartoffeln und Salat gegessen. Als Vorspeise gab es wieder Flädlessuppe, als Nachtisch Eis, für mich mit heißen Himbeeren *lecker*. Die Jungs haben ihre Schnitzel nicht geschafft, wir haben sie mit heimgenommen, aber es hat wiedermal allen gemundet :-).

Tja, und dann war Weihnachten auch schon vorbei…

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.