Es ist wieder gestartet, das neue Balkonjahr. Nachdem das letzte Jahr sowohl sehr positive (z.B. erfolgreiche Erdbeerernte) als auch sehr negative (Tomaten-Totalausfall) Erfolge vorweisen konnte, soll es dieses Jahr nur positiv weitergehen. Und sogar noch ausgebaut werden. Ich will nämlich mein “Sortiment” noch erweitern.

Frühblüher:

Bereits im Herbst hatte ich dieses Jahr die Frühblüher-Zwiebeln gesetzt. Ich wollte nicht wieder den gleichen Fehler machen und zu spät dran sein, um dann keine dieser Blumen genießen zu können.

Tja, früh genug war ich. Aber ich glaube, dieses Jahr habe ich einfach zu viel auf zu engem Raum gepflanzt.

Tulpen und Muscari in Hülle und Fülle

Die Schneeglöckchen wollten auch dieses Jahr nichts werden.
Die Muscari sind wunderbar gewachsen und haben herrlich geblüht.
Die Tulpen sind auch toll gewachsen und haben auch Blüten ausgebildet, aber bis auf eine ist aus den Blüten nichts geworden. Ich schätze, da fehlte mangels Nährstoffen einfach die Kraft.

Also werde ich das Ganze nächstes Jahr nochmal probieren und die Zwiebeln besser verteilen. Genug Gefäße habe ich ja.  

Auf dem Weg ins Sommerquartier, also in den Keller

Zierblumen:

Da ich natürlich nicht nur Kräuter + Gemüse auf dem Balkon haben will (auch wenn die meistens auch hübsch blühen), mussten auch wieder ein paar bunte Blümchen her.

Da ist zum einen meine schöne Hortensie vom letzten Jahr. Dieses Jahr hat sie den Winter gut eingepackt überlebt und schon in ihrer Schutzhülle neue Triebe gebildet. Die alten Triebe habe ich dann irgendwann abgeschnitten. Inzwischen sieht man auch die Blütenansätze, und ich hoffe, bald kann ich wieder schöne Hortensien-Blüten genießen.

Einen Hibiscus habe ich neu gekauft. Mal sehen, wann der blüht. Das Hornveilchen daneben war vom Markt und ist inzwischen leider verblüht.

Schleierkraut habe ich auch wieder ausgesät. Irgendwann muss das doch klappen, dass da mal was draus wird. (Stand heute ist einer der Samen nun auch zumindest mal aufgegangen.)

Dann habe ich im zeitigen Frühjahr eine hübsche Pflanzschale beim Dehner gekauft, die zur Saisonbepflanzung herhalten soll.
Als erstes habe ich zum Beginn des Frühjahrs Gänseblümchen, Vergissmeinnicht und eine Ranunkel eingepflanzt. Das sah wirklich sehr hübsch aus. Irgendwann habe ich dann wohl doch mal zuviel gegossen, so dass alles ersoffen ist. Zum Glück war die Blüte bei diesen Pflanzen eh so gut wie durch. Bevor ich dann die Pflanzschale neu bepflanzt habe, habe ich einfach kurz ein paar Löcher unten in das Oberteil und oben in das Unterteil gebohrt und das ganze Ding auf einen Untersetzer gestellt. Jetzt kann das Wasser ablaufen wie bei einem normalen Topf.
Neu bepflanz habe ich jetzt die Pflanzschale mit weißem Löwenmäulchen und dazu Klatschmohn, Kornblume und weiße Ringelblume gesät. Ich hoffe, dass das was wird, denn ich liebe Mohnblumen und die Kombination mit der blauen Kornblume. Die ersten Samen haben ja auf jeden Fall schon mal ihren Weg nach oben gefunden.

An beiden Außenecken des Balkons habe ich Blumenkästen, die – so ist der Plan – dauerhaft die Bepflanzung behalten sollen, weil ich wegen des Katzennetzes nicht ganz so gut rankomme.
Der eine Kasten ist mit 2 Nelken Pink Kisses und einem Schopflavendel bepflanzt. Wie lange der Lavendel das mitmacht, wird man sehen.
Der andere Kasten enthält 3 Pflanzen Schneeheide in 3 Farben, dazu eine kleine Konifere, eine Scheinbeere und eine Landnelke. Das sah sehr hübsch aus im Winter und Frühjahr. Jetzt wandelt sich das Ganze gerade etwas, weil die Schneeheide nun natürlich doch langsam verblüht. Da muss ich wohl mal mit der Schere ran.

Oje, das ist ja schon megaviel zu lesen und gucken. Habt ihr bis hierher durchgehalten? Ich schreibe wohl besser einen zweiten Teil zu meinen Kräutern und Gemüse. Also bleibt gespannt.

Und dann habe ich die Idee, in Zukunft einmal im Monat was zu meinem Naschbalkon zu schreiben. Ich strenge mich an ;-).

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.