Musikveranstaltungen

Fantasy Sommernacht 2015

Lange war nicht klar, ob ich dieses Jahr überhaupt dabei sein würde, aber hey, es gab noch keine Sommernacht ohne mich, und so auch diese nicht. Es war die 5., und im Gegensatz zum letzten Jahr waren wir dieses Mal wieder auf dem Vorplatz der Mechatronik Arena. Fein, hat es doch ein bisschen was von einer Kuschelveranstaltung. Voll war es auf jeden Fall, heiß auch, zumindest so lange es hell war. Und danach waren ja die Jungs da, damit ihren Fans nicht kalt wurde ;-).

Gab es in den vergangenen Jahren immer Gaststars aus dem Schlagerbereich, wurde es dieses Jahr eine Familienveranstaltung.

Begonnen hat Tanja Lasch, die Frau von Martin. Ihr neues Album ist erst ein paar Tage auf dem Markt, und so konnte sie es gleich gebührend all denen vorstellen, die es noch nicht kannten.

Ein toller Auftritt von Tanja, mit überragend knalligen Schuhen.

DSC02961

Danach war Sandro dran, der Sohn von Fredi. Er stand letztes Jahr zum ersten Mal auf dieser Bühne, als Überraschung von Martin und Sandro für Fredi, und für das Publikum. Einhellige Meinung damals schon: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

In dem einen Jahr hat er viel gelernt, auch wie man das Publikum unterhält. Super Sandro, du wirst deinen Weg gehen.

Nachdem die Bühne noch ein wenig umgebaut wurde und vor allem die grottenschlechte Technik abgebaut wurde (die Bässe waren eine Zumutung), waren dann endlich Fantasy an der Reihe. Unter großem Jubel wurden Fredi und Martin empfangen. Alte und neuere Songs, Popschlager und Balladen, und alles immer schön im Wechsel, die üblichen Witze und Parodien… ganz schnell waren die ersten circa 50 Minuten vorbei.

Nach einer dann doch etwas längeren (O-Ton Fredi) “Pippi-Pause, weil wir ja alle nicht mehr die Jüngsten sind”, ging es dann weiter im Programm. Aber wie. Bereits nach dem ersten Song stand der Moderator Erich Fuchs schon wieder auf der Bühne, begleitet vom Manager Andi Ferber und einem Vertreter der Plattenfirma, und sie brachten – völlig überraschend für die meisten im Publikum und auch für Fredi und Martin selbst – Gold. Gold für die DVD “Eine Nacht im Paradies – Mit Fantasy am Zuckerhut”. Das gab eine Freude. Als Dank performten die Beiden aus dem Stand “R.I.O. – Es geht nach Rio de Janeiro”. Und hier merkt man dann einfach, wer singen kann.

Dann ging es weiter im Programm, bis dann gegen 23 Uhr mit “Darling” endgültig Schluss war. Fredi und Martin verabschiedeten sich für diesen Abend von der Bühne. Mit “Black is black” kamen sie, und damit gingen sie auch.

Natürlich war der Abend deswegen noch langenicht vorbei. Die Autogrammstunde war natürlich auch noch fällig. Die armen Jungs schrieben sich die Finger wund, und halbblind vom vielen Blitzen waren sie vermutlich auch schon.
Wie immer haben wir bis ganz zum Schluss gewartet. Das waren sicher anderthalb Stunden. Inzwischen war es ziemlich frisch geworden, auch für Fredi und Martin, und sie wollten verständlicherweise nur noch fertig werden. Trotzdem haben sie geschrieben und fotografieren lassen, bis auch der Letzte alles hatte.

DSC03191

Es war wieder eine toll Sommernacht, und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Am 15. Juli 2016 steigt die nächste Sommerparty, und ich bin sicher wieder mit dabei.

Wer mehr lesen will: Hier gibt es noch einen tollen Bericht von Dani zur Sommernacht Schlager.de: Goldene Fantasy Sommernacht

Merken

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.