Der tägliche Wahnsinn

Eine ganz neue Erfahrung

Veröffentlicht

Rambo kann doch auch mal ein Angsthase… äh Kätzchen sein :-).

Nachdem das Katerkind ja immer neugierig zur Tür rauslugt, und wir auch der Meinung sind, er sollte das Treppenhaus kennen – für den Fall der Fälle – lasse ich Rambo immer mal wieder ein Stück ins Treppenhaus. So auch heute.
Rambo war draußen, die Tür stand weit auf, und plötzlich war auch Luna draußen. Damit hatte ich ja nun wirklich gar nicht gerechnet. Und noch weniger damit, dass unsere oberängstliche Zicke hier mehr Mut hat und einfach mal die Treppe nach oben marschiert. Und Rambo natürlich hinterher.

Als beide meiner Meinung nach weit genug oben waren, musste halt die Leckerlidose herhalten. Luna war ganz schnell wieder da, aber Rambo nicht. Im Gegenteil, er war der Meinung, nun kann er auch noch weiterlaufen. Bis er plötzlich eine Etage höher vor Nachbars Tür stand. Und nicht mehr weiterwusste.

Ich hörte plötzlich nur noch ein superängstliches Miauen. Das gleiche Miauen, das er damals im Auto von sich gab, als wir ihn abgeholt haben, oder auch, als er sich in der ersten Nacht bei uns in dem schmalen Spalt hinter dem Fernsehregal verstecken musste. Also einfach nur ängstlich. Der arme kleine Kerl.

Naja, er hat sich dafür freiwillig runtertragen lassen, und sich dann erst mal ne Runde unter Darios Bett versteckt. Nun liegt er hier schnurrend vor mir und muss sich von dem Schreck erholen.

DSC01510

Also demnächst dann Treppenhauserkundung mit Geschirr, das will ich sowieso kaufen.

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.