Sommerurlaub 2013: Serengeti-Park

Auf dem Weg in unser Urlaubsquartier haben wir direkt einen Abstecher zum Serengeti-Park gemacht. Schon lange wollte ich dorthin. Wilde Tiere ohne Zaun zu fotografieren konnte nur spannend sein.

Wir hatten kurz überlegt, mit dem Serengeti-Bus zu fahren, haben uns aber glücklicherweise doch für das eigene Auto entschieden. Der Bus fuhr doch ziemlich schnell durch, mit dem Auto konnten wir uns alle Zeit der Welt lassen. Und das haben wir auch getan.

Tatsächlich war es wirklich spannend. Zahmere Tiere, die direkt am offenen Autofenster lang stromerten in der Hoffnung auf Futter, wilde Tiere, bei denen wir natürlich kein Fenster offen lassen durften, und die wirklich bis auf wenige Meter von uns entfernt lagen. Einfach nur toll, vor allem natürlich die weißen Löwen und Tiger.

Als wir die Tierrunde endlich durch hatten, ging es weiter zu den Affen und dann in die Freizeitwelt. Dort haben wir uns die wirklich spaßige Aquasafari angetan, und natürlich musste auch das Riesenrad sein. Der verrückte Dario tat sich auch noch das TopSpin an.

Auf die Wasserwelt haben wir dann letztendlich verzichtet, damit wir nicht zu spät in unserer Ferienwohnung ankommen, und auch aufgrund unserer Müdigkeit. Immerhin hatte der Tag für uns schon um 3 Uhr begonnen.

Lassen wir Fotos sprechen:

 

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.