Polnische Ostsee im Pfingsturlaub #1: Niechorze

Eigentlich sollte hier eine neue kleine Urlaubsreihe über unsere Reise nach London erscheinen. Aber 1. kommt es anders, und 2. als man denkt. Nach dem letzten Anschlag in London 3 Tage vor unserem Abflug haben wir uns spontan entschieden, die Reise abzusagen.

Durch die Anschläge, aber auch und jetzt noch mehr durch die Wahlen würde es vermutlich so viele Einschränkungen und Sperrungen geben, dass wir unseren Plan doch nur halbherzig hätten durchziehen können. Und mal ehrlich, wer will schon über Brücken und Märkte laufen, an denen 3 Tage vorher viele Menschen durch irgendwelche Idioten ihr Leben verloren hatten. Wir nicht. Das war es uns nicht wert. Wir wollten London mit Freude genießen, nicht mit Trauer und Angst.

Glücklicherweise hatten wir das Hotel stornierbar gebucht, so dass der größte Posten in der Kostenliste schon mal kein Thema mehr war. Bei den Flügen mussten wir zwar Stornogebühren zahlen, die hielten sich aber in Grenzen. Und die Tickets fürs London Eye, Oystercards und London-Pässe konnten wir tatsächlich kulanterweise auch zurückgeben.

Da ich ja nun schon mal auf dem Weg in den Spreewald war und wir uns alle auf Urlaub gefreut hatten, haben wir uns spontan für ein neues Urlaubsziel entschieden. An der polnischen Ostsee haben wir günstig, recht gut gelegen und mit kleinem Spa ein Hotel gefunden. Das wurde nun unser Ziel. Vorteil: Ich hatte tatsächlich die Chance auf Erholung vor dem Umzug. Das hätte ich in London auf keinen Fall gehabt. Und: Papa konnte auch mitfahren. Darüber hat er sich natürlich sehr gefreut. Nun hat natürlich nur Dino gefehlt, aber der will ja eh nicht an die Ostsee, weil man da immer Gummistiefel braucht (sagt er) 😉 . Tja, dumm gelaufen, wir hatten eigentlich recht gutes Wetter.

Also waren wir im Hotel Puchacz in Niechorze. Ich hatte natürlich ein Doppelzimmer für mich alleine, was ja auch mal ganz nett war, es gab einen Pool, eine Sauna, und einen Wellness-Bereich nach Anmeldung. Die Anmeldung haben wir gleich mal erledigt. Für mich gab es eine Hot Stone Rückenmassage. Very nice. Und viiiiel zu kurz 🙂 . Das war aber erst Mittwoch abend.

Nach dem Einchecken und Zimmerbeziehen haben wir erst mal Niechorze ein wenig erkundet. Es gab also einen Spaziergang durch den Ort, einen Strandspaziergang und erste Berührungen mit der Ostsee.

Der Ort selber ist ja nicht soooo spektakulär, und die Bürgersteige klappen schon um 20 Uhr hoch (zumindest zu der Zeit, als wir da waren). Aber die Ostsee, die geht einfach immer...

Soviele Eltern-Töchter-Fotos gab es in den letzten 5 Jahren nicht 😉

Der Rückweg ging dann vorbei am Zeltplatz durch ein kleines Wäldchen.

Abendessen gab es im Hotel.

Für mich war das Lachs auf Gemüse. Sehr lecker.

Und da doch trotzdem viele Fotos zusammengekommen sind, wird es doch eine kleine Reihe geben. Nur eben nicht von London. Also seid gespannt auf den nächsten Teil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.