{Mallorca #2} Santa Ponsa

Heute geht es weiter mit meiner kleinen Mallorca-Reihe. Habt ihr gestern bis zum Schluss durchgehalten? Oder den ersten Teil noch gar nicht gesehen. Dann aber ganz schnell hier entlang. Ich wollte euch heute Santa Ponsa zeigen. Wir waren 2x in dem Städtchen, einmal gleich am Ankunfts-Sonntag, und dann nochmal am Abreise-Donnerstag. Hier und heute zeige ich euch unseren Sonntag-Ausflug. Am Sonntag hatten wir uns vorgenommen, Santa Ponsa kennenzulernen. Wir sind also frisch gestärkt nach dem Mittagessen losmarschiert. Gesucht haben wir eine der Treppen nach unten, haben dann aber den angenehmeren Weg (Straße) gefunden, der dann irgendwann zu einem Strandweg wurde. War nicht so toll zu laufen, aber wir waren direkt am Wasser.
An dieser kleinen Bucht sind wir praktisch das erste Mal ans Wasser gekommen.
An dieser kleinen Bucht sind wir praktisch das erste Mal ans Wasser gekommen.
Von hier aus ging es praktisch nur noch am Wasser lang. Unser Ziel war die andere Seite der Bucht, dort wo der kleine Hafen und das "Cruz del Descubrimiento" ("Kreuz der Ausschiffung") liegen.
Bei de Markierung etwa liegt das Kreuz. Der Blick dorthin ist vom Hotel aus.
Bei der Markierung etwa liegt das Kreuz. Der Blick dorthin ist vom Hotel aus. Ganz schön weit.
Wie gesagt, es ging immer am Wasser lang, das in schönsten und verschiedensten Türkistönen leuchtete. Wirklich herrlich. Dabei ging immer ein leichter Wind, der aber nciht so schlimm war, weil es ja warm war. DSC05081 Am Sandstrand angekommen, mussten die beiden Damen dann erst mal die Wassertemperatur testen. Immerhin gab es ja ein paar mutige Schwimmer, da konnte es ja nicht so kalt sein. Es war dann wohl doch kälter als gedacht, aber hey, sie waren mit den Füßen drinnen. DSC05087 Hier am Strand gab es dann mal ein kleines Päuschen. Mussten ja eh die Füße trocknen und so. Da war Gelegenheit, mich auch mal aufs Foto zu kriegen ;-). DSC05093 Direkt gegenüber war ein kleiner Mc Donalds, an dem sich ein paar Enten über heruntergefallene Pommes freuten. Und von hier haben wir dann auch die Treppen entdeckt, wie sie genau so auch wieder nach oben in Richtung Hotel führen würden. DSC05090 Zu diesem Zeitpunkt haben wir beschlossen, dass wir auf keinen Fall zu Fuß ins Hotel zurückkehren, denn das auf dem Foto ist ja nur ein Teil. Da kamen garantiert mindestens nochmal genauso viele dazu. An der Parkanlage vorbei ging es dann ein Stückchen an der Straße weiter. Wir waren auf der Suche nach dem Café Katzenberger. Als echte Touris mussten wir dort schließlich auch mal gewesen sein. Und natürlich haben wir es auch gefunden und eine Kaffeepause eingelegt. DSC05100 Es hat uns jetzt aber nicht übermäßig begeistert. Wir waren schon ein wenig enttäuscht, auch wenn der Kaffee selber ganz okay war. DSC05101 Vorbei an Hotel- und Appartmentanlagen mit hübschen bunten Gärten ging es weiter Richtung Ziel. Wir landeten irgendwann noch mal an einer kleinen Bucht mit Strand, der aber scheinbar hauptsächlich von Einheimischen genutzt wurde. Von hier aus ging es noch mal eine kleine Straße etwas nach oben, immer schön am Wasser lang. Nun hatten wir einen tollen Blick auf die gegenüberliegende Seite mit all den Betonklötzen. Und irgendwo da oben auf dem Berg war auch unser Hotel. DSC05113 Und irgendwann waren wir dann doch angekommen am Kreuz, und auch am Yachthafen. Den noch zu umlaufen, um ihn von der anderen Seite besser zu sehen, darauf hatten wir dann allerdings keine Lust mehr. DSC05121 DSC05122 Sehr schön da oben. Nun mussten wir den ganzen Weg auch noch wieder zurück. Okay, nicht den ganzen, unser Ziel war der Kreisverkehr am Strand. Dort gab es nämlich einen Taxistand. Auf der Karte könnt ihr sehen, welchen Weg wir gelaufen sind, und auch wo der Kreisverkehr war, zu dem wir zurück wollten. weg Der Weg war nun nicht mehr ganz so leicht zu gehen, fußlahm wie wir waren, aber besser bis zum Taxi als auch noch den ganzen Berg hoch ;-). Am Kreisverkehr haben wir dann auch noch das Bistro von Jürgen Drews entdeckt, zu dem ich euch später noch mal was erzähle. Von hier aus ging es dann mit dem Taxi für nicht einmal 5,00 Euro zurück ins Hotel. Das war es uns allemal wert ;-). Ergebnis des Tages: Sonnenbrand. Wer mich kennt, der weiß, das war zu erwarten. Und ja, ich war eingecremt. 20160417_184744 Wieder im Hotel angekommen, haben wir noch ein kurzes Bad im Pool genossen. Wir mussten unsere Knochen und Gelenke ja wieder auf Normalniveau bringen. DSC_0586 DSC_0587 Nach dem Essen haben wir auf den Sonnenuntergang gewartet, bevor wir dann zum Abendprogramm in die Bar verschwunden sind. Davon habe ich euch ja auch schon gestern erzählt.
Tztztz...
Tztztz...
Was für ein wunderschönes Licht in der Abendsonne
DSC05157 DSC05149 DSC05155 DSC05158 DSC05163    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.